Skip to main content

Alle News

Mazda muss 100.000 Autos zurückrufen

Created by Kfz Werkstatt Kietz, Gräbendorf |

Aufgrund eines Softwarefehlers, der das Auto schlimmstenfalls in Brand setzen könne, muss Mazda mehr als 100.000 Autos zurückrufen.

Aufgrund eines Softwarefehlers im Zusammenhang mit der Rückgewinnung von Bremsenergie ("Rekuperation"), der das Auto schlimmstenfalls in Brand setzen könne, muss Mazda mehr als 100.000 Autos zurückrufen. Betroffen von den Fahrzeugen der Modellreihen Mazda 2CX-3 und MX 5 der Baujahre 2014 bis 2017 sind in Europa rund 36.000 Autos, in Deutschland etwa 12.000.

Kern des Problems sei der Gleichstromwandler, der unter speziellen Einsatzbedingungen im Dauerbetrieb einen Kurzschluss versursachen könne, wodurch die Batterie nicht mehr geladen werde und das Fahrzeug irgendwann stehen bleibe.

Fahrgestellnummer ermitteln?

Noch ist zwar nicht bekannt, wann der Rückruf starten soll. Doch die Vorbereitungen laufen bereits, sodass die Kfz-Halter bald Post vom Kraftfahrt-Bundesamt erhalten dürften. Wer anhand der Fahrgestellnummer selbst nachschauen möchte, ob sein Auto betroffen ist, hat bei Mazda allerdings das Nachsehen. Die Nummer wird bei Mazda im elektronischen System des Autos gespeichert und kann daher nur in der Werkstatt ausgelesen werden.