Skip to main content

Alle News

ADAC-Test: Reifen für Kleintransporter mit Überraschungen

Created by Autowerkstatt Kietz, Heidesee | |   News

Der ADAC teste jeweils 16 Sommerreifen für Kleinwagen sowie erstmals auch für Kleintransporter und Vans – mit überraschendem Ergebnis.

Der ADAC teste jeweils 16 Sommerreifen für Kleinwagen sowie erstmals auch für Kleintransporter und Vans – mit höchst unterschiedlichen Eigenschaften und Ergebnissen.
Demnach schnitten Reifen für Kleinwagen der Dimension 185/65 R15 zumeist durchschnittlich ab. Vierzehn Produkte bekamen die Bewertung "befriedigend", zwei Pneus kamen auf "gut". Dies waren der "Bridgestone Turanza T005" und der "Vredestein Sportrac 5".

Reifen für Vans und Kleintransporter oft mangelhaft

Die Reifen für Vans und Kleintransporter (215/65 R16C) enttäuschten hingegen: Mehr als die Hälfte der getesteten Modelle, nämlich 9 von 16, bewertete der ADAC wegen schwacher Leistung bei Nässe mit mangelhaft.

Das „C“ in den C-Reifen steht übrigens für Commercial oder Cargo und bezeichnet Reifen, die vorwiegend im gewerblichen Bereich eingesetzt werden und auf niedrigen Verschleiß ausgelegt sind. Viele verschleißarme Reifen überraschen mit einer instabilen Seitenführung und langen Bremswegen. Mit der Note "befriedigend" schnitten ab: "Apollo Altrust", der "Goodyear EfficientGrip Cargo" sowie der "Pirelli Carrier".

Privatnutzer sollten Pkw-Reifen bevorzugen

Fazit der ADAC-Reifentester: Privatnutzer sollten alternativ zu Pkw-Reifen greifen. Deren Fahrleistung und Zuladung sei meist geringer. Über die Höhe der Zuladung geben die Zulassungspapiere Auskunft. Als gewerblicher Anwender sollten man hingegen eher C-Reifen und dann vor allem mit guten Nässe-Eigenschaften bevorzugen, rät der ADAC.

Wissenswertes zum Sommerreifen

Sommerreifen haben eine spezielle Gummimischung, die auch bei hohen Temperaturen nicht zu weich wird und deren Abnutzung auch bei höherem Tempo relativ gering bleibt, wobei jeder Hersteller vor dem Zielkonflikt steht, zwischen möglichst niedrigem Rollwidersand und guter Haftreibung einen Kompromiss zu finden. Deshalb sollten Autofahrer Sommerreifen spätestens bei einer Profiltiefe von nur noch 1,6 mm ersetzen, denn dann gilt er als abgefahren und nicht mehr verkehrssicher. Wer sicherer unterwegs sein möchte, erneuert Reifen daher früher. Der ADAC empfiehlt für Sommerreifen eine Profitiefe von mindestens 3 mm. Fabrikneue Reifen besitzen 8 bis 9 mm Profiltiefe. Und was den Reifenwechsel-Turnus betrifft, gelten die zwei „O“: Von Ostern bis Oktober sollten Sommerreifen gefahren werden.