Skip to main content

Alle News

Autoverkauf: So löscht man seine persönlichen Daten

Created by Auto-Reparatur-Werkstatt Kietz, 15754 Heidesee |

Augen auf beim Pkw-Verkauf: So löscht man vor dem Verkauf seine persönlichen Daten.

Moderne Fahrzeuge speichern zahlreiche persönliche Daten ihrer Nutzer. Daher sollten Pkw-Verkäufer vor dem Verkauf ihre persönlichen Daten löschen. Die Hersteller helfen dabei in aller Regel nicht. Eigeninitiative ist gefragt.

Erster Schritt: Abo-Dienste löschen

Die Löschung beginnt mit dem Transfer der Daten von Abo-Diensten. Dazu gehören die Daten, die beispielsweise beim Streaming-Anbieger hinterlegt wurden oder auch Internetverträge für das WLAN im Auto. Anschließend sollte sich aus allen Apps im Infotainment ausgeloggt werden.

Zweiter Schritt: Telefon- und Navigationsdaten löschen

In einem nächsten Schritt öffnet der Nutzer das Telefon-Menü und löscht das Telefonbuch und das Verbindungs-Verzeichnis. Weiter geht’s mit dem Navigationssystem. Es speichert neben angefahrenen Zielen und der Heimatadresse zahlreiche weitere persönliche Daten, darunter auch Such-Historien. Auch diese gilt es daher zu löschen. Ist dies geschehen, kappt man die Bluetooth Verbindung zum eigenen Handy.

Dritter Schritt: Spezialanwendungen löschen

Viele Autofahrer übersehen weitere gespeicherte Daten, die weniger offensichtlich sind. Oben auf: der automatische Garagentor-Öffner. Aber ebenso: angeschlossene USB-Sticks und Festplatten.
Bisweilen hilft aber auch das Zurücksetzen (Reset) des Infotainments auf Werkseinstellungen. Details dazu verrät - sofern sie es überhaupt vorsehen sollte - die Bedienungsanleitung.
Löschungen sind übrigens nicht nur beim Fahrzeugverkauf ein Thema. Auch beim Carsharing und Autovermietung empfiehlt sich bei Rückgabe die Löschung, denn bislang fehlen bei den Anbietern laut ADAC noch die Löschroutinen. Einige wenige Anbieter haben sie bereits für die Fahrzeugrückgabe implementiert.