Skip to main content

Alle News

Ford ruft den Explorer zurück - weltweit

Created by Auto-Reparatur-Werkstatt Kietz, 15754 Heidesee | |   News

Ford ruft weltweit etwa 775.000 Fahrzeuge der Baureihe Explorer in die Werkstätten zurück.

Der Autobauer Ford ruft weltweit etwa 775.000 Fahrzeuge der Baureihe Explorer in die Werkstätten zurück. Grund seien Mängel an Achse und Radaufhängung, die zu einer erhöhten Unfallgefahr führen können.

Betroffen sind die Modelle der Jahre 2013 bis 2017, bei denen Mängel an Mängeln an Achse und Radaufhängung die Fahrsicherheit erheblich beeinträchtigen können. In Nordamerika ereigneten sich bereits sechs Vorfälle mit Verletzungen. Fahrzeughalter können die Mängel auch selbst erkennen oder sich dazu an die Werkstatt ihres Vertrauens wenden: Sowohl an Klopfgeräuschen, als auch an falsch ausgerichteten Hinterrädern sei der Mange zu erkennen.

Der Rückruf betrifft in Europa mehr als 13.000 Ford-Fahrzeuge der Marke Explorer. Laut Angaben des Autoherstellers sollen die Reparaturen im August 2021 beginnen. Wichtig: Der aktuelle Ford Explorer (seit 2019 wieder offiziell in Deutschland im Angebot) fällt jedoch nicht unter den Rückruf.