Skip to main content

Neues rund ums Auto

Kfz-Versicherung: Senioren zahlen happige Gebühren

Created by Kfz Werkstatt Kietz (Heidesee) |

Je älter, desto teurer: Etwa ab dem 70. Lebensjahr schnellen die Beiträge für die Kfz-Versicherung in die Höhe. Doch nicht alle Anbieter gebärden sich als Kostentreiber. Senioren sind daher besonders gefragt, die Tarife zu vergleichen.

Ältere Personen oft Unfallverursacher

Die Argumente der Versicherungsunternehmen lassen sich von Aufzeichnungen des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2014 herleiten: Drei von vier Autofahrer der Altersgruppe „75-Plus“ hatten den Unfall selbst verschuldet. Die Versicherer quittieren diese für sie unvorteilhafte Schaden-Kosten-Quote mit steigenden Beiträgen.

Hohes Alter, hohe „Prämie“?

Die Unterschiede sind groß: Folgt man modellhaften Rechnungen des Verbraucherportals Verivox, zahlt ein 80-jähriger bei der Haftpflicht rund das Doppelte dessen, was ein 50-jähriger aufbringen muss. Bei der Vollkasko begnügen sich die Versicherungskonzerne hingegen mit einem Aufschlag von gut 70 Prozent.

Vergleichen lohnt

Senioren sollten sich daher Zeit nehmen, Angebote zu vergleichen, denn auch die Unterschiede zwischen den Versicherungsangeboten sind in diesem Bereich besonders ausgeprägt. So liegen die Aufschläge für den 80-jährigen Modellfahrer je nach Versicherung zwischen gut 70 und weit über 100 Prozent.