Skip to main content

Neues rund ums Auto

E-Mobilität: China und Norwegen führend

Created by Kfz Kietz, Auto-Werkstatt in Heidesee |

Während Branchenexperten von einem „beständigen Wachstum“ der Elektro-Auto-Neuzulassungen in Deutschland sprechen, gibt China Gas.

Während Branchenexperten von einem „beständigen Wachstum“ der Elektro-Auto-Neuzulassungen in Deutschland sprechen, gibt China Gas. Der weltgrößte E-Automarkt verzeichnet für das erste Quartal 2018 einen Zuwachs von mehr als 142.000 E-Autos und PlugIn-Hybriden – ein Plus zum Vorjahreszeitraum von 154 Prozent, wie eine Studie des Brancheninstituts CAM in Bergisch Gladbach ergab.

Andere Teilmärkte wachsen deutlich langsamer. Die USA kommen im selben Zeitraum auf plus 32 Prozent (54.000 Fahrzeuge), Deutschland auf plus 70 Prozent (17.550 Kfz) und Norwegen auf Platz drei mit rund 16.200 Einheiten.

Aber in punkto E-Auto-Quote liegt Norwegen mit Abstand vorn. Im ersten Quartal 2018 stieg die Quote von rund 35 auf fast 48 Prozent. Fast jedes zweite neu zugelassene Auto verfügt somit über einen Elektro- oder PlugIn-Hybrid-Antrieb. Weit abgeschlagen folgen Holland mit 3,3 Prozent, der Milliardenstaat China und Deutschland mit je 2,0 Prozent.

Fachleute rechnen ab dem Jahr 2020 mit einem rasanten Anstieg des Anteils elektrogetriebener Fahrzeuge.