Skip to main content

Neues rund ums Auto

Stichtag 31. Mai: Diesel-Fahrverbote in Hamburg

Created by Kfz Werkstatt Kietz in Heidesee |

Wegen schlechter Luftqualität wird Hamburg als erste deutsche Stadt ab dem 31. Mai 2018 Abschnitte zweir Straßen für einige Diesel-Fahrzeuge sperren

Laut Umweltbehörde seien ab dem 31. Mai Sperrungen zweier Straßenabschnitte geplant. Dutzende Verbots- und Umleitungsschilder sind bereits aufgestellt worden. Autofahrern werde wohl eine Übergangszeit eingeräumt, ehe die Polizei die Einhaltung des Fahrverbotes kontrolliere, hieß es aus der Hansestadt.

Konkret betroffen ist laut Hamburger Luftreinhalteplan ein knapp 600 Meter langer Teil der Max-Brauer-Allee. Dieselfahrzeuge ohne Abgasnorm Euro-6 dürfen diesen Abschnitt nicht mehr befahren. Länger ist der zweite Fahrverbotsabschnitt: rund 1,6 Kilometer der Stresemannstraße. Hier werden jedoch nur ältere Diesel-LKW „ausgesperrt“. PKW können die Straße passieren.

Die Umweltorganisation BUND kritisiert die Fahrverbote als nicht weit genug. Die Verbote sollen nicht den Messstationen, sondern den Menschen helfen, hieß es aus dem BUND, zumal schädliche Stickoxide nunmehr lediglich auf andere Straßen verteilt würden. Der ADAC hingegen kritisiert die Aktion aus anderer Blickrichtung. Er sagt, dass nunmehr Autofahrer für Fehler der Autoindustrie und die Versäumnisse der Politik zur Verantwortung gezogen werden.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt sind in Hamburg gut eine Viertelmillion Diesel-Pkw zugelassen. Nur knapp 97.000 Fahrzeuge erfüllen die saubere Euro-6-Norm.