Skip to main content

Neues rund ums Auto

Neue Autos 2019

Created by Autowerkstatt Kietz, 15754 Heidesee | |   News

Neues Jahr, neue Autos. Für 2019 planen viele Hersteller Facelifts bestehender Modelle. Ein Überblick.

BMW

Im März bringt BMW die siebte Generation des 3er an den Start. Als erstes stellen die Münchener die Limousine des 3er vor, dann folgt der Touring (G21). Und damit die Kosteneffizienz gewahrt bleibt, läuft die Produktion des neuen 3er auf derselben Plattform, von der auch der 5er und 7er vom Band rollen. Modularer BMW-Baukasten ("CLAR") lautet die Strategie. Den Kunden freuts insofern, als dass Technologie aus teureren Baureihen Teil des 3er wird, darunter zum Beispiel die neue Infotainment-Generation. Der Einführungspreis für den 318d mit 150 PS beträgt knapp 38.000 Euro. Er ist damit der günstigste 3er.

Volvo

Günstiger ist der neue Volvo S60. Die Neuauflage wirkt harmonisch und sportlich zugleich. Sie soll mit fast 4,80 Metern auch an Länge zulegen, wodurch das Kofferraum-Volumen kräftig wächst. Spitzenmodell unter den verfügbaren Motorisierungen ist der hybride T8 mit mehr als 400 Pferdestärken. Auch im Nutzfahrzeugbereich kommt Volvo mit Neuem um die Ecke: Volvo Trucks plant 2019 in Europa einen elektrisch angetriebenen LKW. Der E-LKW soll die Luft im Stadtverkehr entlasten. Zudem planen die Nordlichter bis 2019 ein reines E-Auto auf den Markt zu bringen.

Audi

Die Linie A4 von Audi bekommt ein neues Gesicht, das sich an den neuen Modellen des A6 und A8 orientiert. Auch das Cockpit soll er vom A6 übernehmen, desgleichen Schürzen, Lufteinlässe und Wabengitter neu geformt werden. Nur die Scheiben, das Dach und die Tür-Ausschnitte wurden vom Vorgänger übernommen. Der Marktstart ist noch offen, aber für 2019 geplant.

Mazda

Etwas länger Zeit lässt sich Mazda für den neuen Mazda 6, dessen Marktstart erst für 2020 terminiert wurde.

Porsche

Der neue Kundensport-Rennwagen 911 GT3 R soll ab 2019 die Rennstrecken unsicher machen. 150.000 Euro Anzahlung verlangt der Sportwagenbauer als Anzahlung.

Skoda

Vorhang auf für den neuen Skoda Octavia IV, dessen Marktstart ebenfalls für 2019 geplant ist. Auf der Neuerungsliste ganz oben stehen erweiterte Assistenzsysteme, dazu das neue Virtual-Cockpit-Display, adaptive LED-Scheinwerfer und eine verbesserte Sprachsteuerung. Auch das Platzangebot und der Laderaum gewinnen durch längere Radstände nochmals deutlich an Volumen.

Toyota

Toyota hat sich sein Hybridmodell Prius vorgenommen und überarbeitet. Die Neuerungen, rein optischer Natur, sind ein verändertes Linienspiel in Front und Heck, modifzierte Stoßfänger und verschlankte Scheinwerfer ("Bi-Beam-LED"). Hinzu gesellen sich 17-Zoll-Räder sowie im Innenraum eine größere Ladeschale fürs Smartphone und ein Head-up-Display, das künftig auch Navigationsbefehle einblenden kann. Vorgestellt werden soll die neue Version im Januar auf der Brüsseler Motor Show. Beobachter rechnen mit leicht auf 28.450 Euro erhöhten Basispreisen.

Volkswagen

Volkswagen bringt den neuen VW T-Cross auf die Straße. Er hat jede Menge High-Tech an Bord, verfügt serienmäßig über LED-Rücklichter sowie Assistenzsysteme für Spurführung, Abstandswarner und Fußgänger-Crash-Notbremsung. Neues auch vom VW Polo Plus. Es soll noch im Herbst 2018 vorgestellt werden. Das neue Crossover-Modell kann Ende 2018 vorbestellt werden und rollt ab 2019 zum Kunden.